News

Das Windows 10 Mai 2020 Update hat für jeden etwas dabei

Alles neu macht der Mai. Denn Microsoft liefert mit seinem kommenden Update gleich mehrere Neuerungen. Das Windows 10 Mai 2020 Update mit der Versionsnummer 20H1 oder auch Version 2004 steht in Kürze zum Download zur Verfügung. Worauf du dich freuen kannst und was es Neues gibt, verraten wir dir in unserem Beitrag.

Was denn jetzt? Windows 10 Mai 2020 Update, Version 2004, 20H1?

Falls du über die Versionsnummer gestolpert sein solltest: Ja, das Mai-Update kommt mit in der Version 2004 daher. Das ist keinerlei Fehler, die Nummer bezieht sich nicht auf das Jahr 2004. Vielmehr ist die Versionsnummer eine Kombination aus dem Jahr 2020 und dem Monat, in dem es ursprünglich erscheinen sollte, in diesem Falle April (also 04). Durch Verzögerungen war es dann am 26. Mai soweit und seitdem wird das Frühjahrsupdate offiziell ausgerollt.

20H1 hingegen ist eine interne Bezeichnung des nun offiziell vorgestellten Windows 10 Mai 2020 Updates. Microsoft veröffentlicht in Zukunft zwei große Updates im Jahr, neben den üblichen monatlichen Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen. H1 erscheint dabei in der ersten Hälfte des Jahres und bringt neue Features und Funktionen – die 20 steht hier ebenfalls für das Jahr des Erscheinens.

Allerdings: Nicht alle Nutzerinnen und Nutzer können das Update seither herunterladen. Tatsächlich sperrt Microsoft etwa seine eigene Hardware wie das Surface Pro 7 vom Windows 10 Mai 2020 Update aus. Denn: Nicht zum ersten Mal kam es beim Ausrollen eines Windows-Updates zu Problemen verschiedener Art. Aus diesem Grund kann es auch sein, dass du noch gar nicht das Update angeboten bekommen hast. Und auch, wenn ein aktuelles System immer zu bevorzugen ist – manchmal ist es gar nicht so schlimm, nicht in der ersten Reihe zu stehen.

Diese Neuerungen bringt das Windows 10 Mai 2020 Update

Du solltest, vorweggesagt, keine allzu großen Neuerungen erwarten. Vielmehr handelt es sich im Detail um Anpassungen, die Einstellungen übersichtlicher machen oder dir mehr Freiheiten und Komfort bei Einstellungen geben. Trotzdem gibt es auch ein paar waschechte Features.

Neu mit Version 2004: Der frische Edge-Browser

Zunächst wäre da der hauseigene Browser Edge. Dieser ist zwar bereits bei sämtlichen Windows 10-Installationen mit an Bord, hat nun jedoch ein optisches Facelift bekommen. Nicht nur das, auch in Sachen Kompatibilität, Geschwindigkeit und Unterstützung von Chrome-Erweiterungen wurde er aufgebohrt. Letzteres kommt nicht von ungefähr, schließlich basiert der neue Browser auf der freien Chromium-Engine.

Wenn du noch auf einem älteren Windows-Betriebssystem unterwegs bist oder macOS nutzt, kannst du die neue Edge-Version auch als eigenständiges Programm herunterladen. Es ist also nicht zwingend die Windows-Version 2004 erforderlich, um den neuen Webbrowser entdecken zu können – dennoch solltest du dein Windows-Betriebssystem nach Möglichkeit stets aktuell halten.

Cortana wird mit dem Windows Frühjahrsupdate 2020 selbstständig

  • Bisher war Cortana in der Suchleiste verankert.
  • Mit dem neuen Windows 10 Mai 2020 Update ändert sich diese Tatsache und die Sprachassistentin öffnet sich in einem eigenen Fenster. Dabei kommt die Assistentin, deren Name aus dem Videospiel Halo stammt, zukünftig eher als Chat-Client daher.
  • Die „neue“ Cortana soll dabei nicht mehr nur stumpf deine Fragen beantworten, vielmehr soll sie zukünftig auch Zusammenhänge verstehen und somit Unterhaltungen ermöglichen können.
  • Zudem wirst du entscheiden können, ob Cortana in einem hellen oder dunklen Modus dargestellt werden soll.

Hilfe bei den Einstellungen benötigt? Lade dir das Windows 10 Mai 2020 Update!

In gleich mehreren Menüs und Kategorien räumt das Windows Frühjahrsupdate 2020 ein wenig auf. Einige Einstellungen rücken dadurch in den Vordergrund, vieles wird übersichtlicher. Vor allem aber bekommst du mehr Kontrolle über deinen PC und deine Einstellungen.

Gamerinnen und Gamer sollten auf 20H1 setzen

Fortan bekommt der Taskmanager zwei neue Anzeigeinformationen spendiert. Diese lohnen sich unter anderem für Zockende, die die Temperatur ihrer Grafikkarte im Auge behalten wollen. Gerade beim Feintuning der Grafikkarte sollte die Temperatur unter Volllast zu Beginn im Auge behalten werden – im Taskmanager ist das mit Version 20H1 möglich. Allerdings erscheint die Anzeige nur bei dedizierten, also mit einem eigenen Arbeitsspeicher arbeitenden, Grafikkarten.

Neu ist auch die Anzeige der Art des Speichermediums. So kannst du mit dem Windows 10 Mai 2020 Update schnell herausfinden, welche Art von Speichermedium du verbaut hast, also beispielsweise eine verhältnismäßig langsame HDD, den schnellen Datenspeicher SSD oder ob du einen USB-Speicher verwendest.

Immer her mit den Features

Bisher waren die optionalen Features unter den Apps zu finden – spartanisch aufgelistet und alphabetisch sortiert. Mit diesem Windows 10 Mai 2020 Update kannst du die Auflistung nach verschiedenen Kriterien sortieren, bestimmte Features suchen sowie neue hinzufügen oder ungewünschte entfernen. Auch wann das Feature hinzugefügt wurde, erfährst du nun in dem eigenen, übersichtlichen Fenster.

Zurück zur Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.